Noch in 2021: Wieso du so schnell wie möglich eine Digitale Heimat brauchst!

hero-image
arrow-right Alle Blogbeiträge Veröffentlicht am 22.10.2021

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, deshalb wollen wir nochmal Gas geben und dich dabei unterstützen, noch in 2021 wichtige Schritte in Richtung Digitalisierung und Modernisierung zu gehen und so die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft deines Unternehmens zu stellen. Vielleicht überlegst du schon länger hin und her, ob so ein Social Intranet, eine Mitarbeiter-App oder eine 360° Employee Communications Platform das richtige Tool für dein Unternehmen ist? Keine Angst, wir helfen dir bei der Entscheidungsfindung und erklären dir mithilfe von zwei extrem guten Gründen, wieso du am besten noch heute mit der Umsetzung loslegst.

 

Kommunikationstools: Vom Game-Changer zum Standard

2020 und 2021 haben viele Firmen die Gelegenheit genutzt (oder wegen Covid-19 nutzen müssen), um sich mit dem Thema Digitalisierung auseinander zu setzen. Veraltete Prozesse wurden aufgebrochen, neue Strukturen geschaffen und das allgemeine Mindset einer zukunftsweisenden Arbeitswelt geöffnet. Agilität, Flexibilität, Home-Office, New Work, digitaler Arbeitsplatz – diese Buzzwords dominierten die Meetings der Führungsebene, der HR, der Internen Kommunikation und auch der IT. Das Resultat: Immer mehr Unternehmen haben sich der Herausforderung gestellt und sowohl Mitarbeiter-Apps als auch Social Intranets (oder beides) wurden nicht nur als Kommunikations- und Vernetzungssoftware eingeführt, sondern auch, um die Unternehmens- und Feedbackkultur zu stärken und Transparenz zu bieten. So konnten sich 360° Employee Communications Plattformen bereits als Mitarbeiter-Benefits etablieren – und allen Kollegen sowohl in guten, als auch in turbulenten Zeiten zu jeder Zeit und an jedem Standort eine Digitale Heimat bieten.

 

Zwei extrem gute Gründe, um endlich loszulegen

Um dir bei deiner Entscheidung für die Modernisierung und Digitalisierung deines Unternehmens ein bisschen unter die Arme zu greifen, haben wir hier 2 extrem gute Gründe für dich, warum gerade deine Organisation eine Social Employee Platform braucht – und wieso du am besten noch heute mit der Umsetzung startest.

 

1. Konkurrenzdruck & Fachkräftemangel


Unternehmen, für die die Digitalisierung bisher nur ein lästiger Punkt am Ende der Agenda war, geraten immer mehr unter Digitalisierungsdruck. Die Bereitschaft, sich auf neue Kommunikationstools, wie eine umfassende Employee Communications Platform einzulassen, muss da sein, um weiterhin kollaborativ zusammenarbeiten und auch um sich gegen die Konkurrenz behaupten zu können. Noch nie war es so wichtig wie jetzt, denn auch Fachkräfte und Young Talents haben in den vergangenen Jahren ihre Ansprüche angepasst. So gehören moderne Digital Workplaces, ein gutes Image und flexible Arbeitszeiten längst zum Standard. Um das kurz zu belegen: Ein Ergebnis der Studie „Global Perspectives Barometer 2017 – Voices of the Leaders of Tomorrow“ (2017) war, dass Digital Natives großen Wert auf ein transparentes Arbeitsumfeld mit freiem Zugang zu Informationen legen. Dabei geht es vor allem darum, Informationen miteinander zu teilen, um eine optimale Zusammenarbeit zu ermöglichen. Um also weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber zu sein (oder einer zu werden), sind Kommunikationstools wie eine 360° Employee Communications Platform mittlerweile notwendig, um im War For Talents mithalten zu können.

 

2. Stichwort: Mitarbeiterbindung!


Neben der Steigerung der Arbeitgeberattraktivität, gibt es einen weiteren guten Grund, eine 360° Employee Communications Platform einzuführen. Denn es geht natürlich nicht nur darum, die besten Fachkräfte für sich zu gewinnen, sondern diese auch zu halten. Fakt ist: Moderne Technologien und ein digitaler Arbeitsplatz sind für die Mitarbeiterbindung unabdingbar. Mithilfe eines Social Intranets und einer Mitarbeiter-App könnt ihr beispielsweise eure Kollegen zu jeder Zeit und an jedem Ort erreichen. Keiner wird außen vor gelassen und erfährt „mal wieder als Letzter“ von wichtigen Unternehmensnews – selbst, wenn er Auswärtstermine hat, in der Produktion arbeitet oder den ganzen Tag als Lieferant unterwegs ist. Gleichzeitig ist so die ganze Belegschaft miteinander vernetzt, und zwar komplett standortunabhängig. Ihr könnt euch über Berufliches und Privates austauschen, schnell den richtigen Ansprechpartner finden und im Chat sicher und DSGVO-konform Nachrichten und Dateien verschicken. Durch so viel Transparenz und fachübergreifende Kollaboration macht ihr nicht nur euren Arbeitsalltag intuitiver und digitaler, sondern bietet euren Mitarbeitenden auch eine Digitale Heimat, in die sie immer wieder gerne zurückkehren. Zusätzliches Branding der Plattformen (inklusive Logo, Farben etc.) helfen bei der intensiven Verknüpfung von Mitarbeiter und Unternehmen.

 

Schalte den Turbo ein! 🚀

Starte noch in diesem Jahr mit dem Projekt „360° Employee Communications Platform“ und lass dir von uns kostenlos dabei helfen. Wir begleiten dich bei der Umsetzung und helfen dir, innerhalb weniger Wochen zu starten und noch 2021 ein Social Intranet auf die Beine zu stellen. So hebst du nicht nur eure Unternehmenskommunikation auf ein ganz neues Level, sondern bist auch startklar, um 2022 so richtig zu rocken. Klingt gut, oder? Mehr Infos dazu findest du hier

photo-Melanie-Mader
Autor

Melanie Mader

Statt Zahlen hat sie nur Buchstaben im Kopf: Unsere Online-Redakteurin Melanie schreibt im COYO-Blog über alles, was wichtig ist. Thematisch flexibel berichtet sie euch von den aktuellsten Entwicklungen und verrät dabei stets nützliche Tipps und Tricks.

arrow-right Alle Blogbeiträge