Jetzt mit COYO einen messbaren ROI für 2022 generieren

hero-image
arrow-right Alle Blogbeiträge Veröffentlicht am 22.10.2021

Der Internen Kommunikation wird in den meisten Organisationen zwar eine „Daseinsberechtigung“ zugeschrieben – trotzdem wird die Relevanz einer optimalen betrieblichen Kommunikation für den Unternehmenserfolg in Zahlen nur allzu häufig unterschätzt. Woran liegt das?

 

Immer wieder unterschätzt: die Effekte der IK

Die direkten Effekte von Employee Communications sind nicht so einfach in Zahlen greifbar und skalierbar, wie zum Beispiel Umsatzziele. Und, wir alle wissen: Investitionen, deren ROI nicht auf den ersten Blick offensichtlich ist und mit KPIs belegt werden kann, werden häufig vermieden. Die Interne Kommunikation muss sich also in vielen Unternehmen immer wieder rechtfertigen – für die Anschaffung von Tools, Ressourcen, eingesetzten Budgets und deren Kosten-Nutzen-Faktor. 

Hier kommt COYO ins Spiel: Wir haben nicht nur das Ziel, eure Employee Communications nachhaltig zu optimieren, sondern geben euch auch Faktoren und Werkzeuge an die Hand, an denen ihr den Erfolg eures Social Intranets messen könnt – yep, in Zahlen!

ROI-Faktor 1: Die Effizienz

In jeder Organisation wird kommuniziert – das ist klar. Entscheidend für den wirtschaftlichen Unternehmenserfolg ist die Art der Kommunikation. Je mehr Mitarbeitende in einem Unternehmen arbeiten, desto wichtiger ist es, einen Kommunikationskanal bereitzustellen, der alle erreicht – auch an verschiedenen Standorten und im Homeoffice. Machen wir das Ganze mal als Rechnung auf:

Angenommen, in einem Unternehmen sind 400 Mitarbeitende beschäftigt. Fehlt eine Wissensdatenbank, oder der richtige Ansprechpartner ist unauffindbar, so müssen sich Mitarbeitende durchfragen, bis sie irgendwann (hoffentlich) an die korrekten Informationen gelangen. Das ist nicht nur aufwändig, sondern auch sehr ineffizient.

Sagen wir, die Kollegen verbringen pro Woche rund zwei Stunden damit, Informationen oder Ansprechpartner zu suchen. Laut Statistischem Bundesamt liegen die Kosten für eine Arbeitsstunde in Deutschland bei durchschnittlich 37 Euro.

 


 

Zwei Stunden Informationssuche pro Woche schlagen in diesem Fall also bei 400 Mitarbeitenden mit über 1,5 Millionen Euro pro Jahr zu Buche. 🤯

Wenn diese Stunden stattdessen effektiv und smart genutzt werden können, um Projekte und Innovationen voranzutreiben, wirkt es sich langfristig positiv auf den Unternehmenserfolg und damit auch auf den Umsatz aus.

 

Wie kann COYO helfen?

Bei COYO könnt ihr die gesamte Expertise eures Unternehmens sammeln, archivieren und allen Mitarbeitenden zugänglich machen. Egal, von welchem Standort aus gearbeitet wird – jeder profitiert vom Wissen der Kollegen, ohne sich lange auf die Suche nach Informationen zu machen. Über die globale Suche kann gezielt nach Themen oder Ansprechpartnern gesucht werden, die im Anschluss einfach über den Messenger kontaktiert werden. Hier können übrigens auch Docs wie Tabellen, Präsentationen und Co. ausgetauscht werden.

 

ROI-Faktor 2: Personalkosten

Zufriedene Mitarbeitende machen bessere Arbeit und bleiben langfristig loyal und engagiert. Eine hohe Mitarbeiterfluktuation ist nicht nur Gift für die Arbeitsatmosphäre, sondern auch teuer für das Unternehmen. In diesem Artikel von Capital.de wird aufgeschlüsselt, wie hoch die Kosten einer Kündigung werden können: 

Die Kündigung eines Mitarbeitenden kann bis zu 150% von dessen Jahresgehalt kosten. Wie kommt man auf diese Zahl? Dafür werden die Kosten für die Stellenausschreibung, für Headhunter, Vorstellungsgespräche inkl. Reisekosten und Onboarding-Prozesse addiert.

 


 

Das ergibt beim deutschen durchschnittlichen Jahresgehalt von 37.000 Euro eine Summe von ca. 55.000 Europro Kündigung. 💸

 

Hinzu kommt, dass eine Kündigung auch dazu führen kann, dass die Produktivität sinkt, da Prozesse im Team gestört werden, oder Ressourcen plötzlich fehlen. Es ist also nachhaltiger, in die Mitarbeiterbindung zu investieren, um gute Talente langfristig an Bord zu behalten.

Ein weiterer Punkt, der für die Investition in die Mitarbeiterzufriedenheit spricht: Glückliche Arbeitnehmer sind seltener krank. Nach einer Studie von Statista kostet ein kranker Arbeitnehmer das Unternehmen zwischen 400 und 500 Euro pro Tag. Wenn sich viele Krankheitstage ansammeln, kann der finanzielle Schaden durch Fehlzeiten also immens werden.

 

Wie kann COYO helfen?

Um die Employee Experience positiv zu gestalten und die Mitarbeiterbindung zu stärken, sind Teamwork, unkomplizierte Kollaboration und eine angenehme Atmosphäre ebenso wichtig, wie die offene Kommunikation. COYO bildet als Employee Communications Platform dafür eine starke Basis: Sie entwirrt das Chaos der Kommunikationskanäle, liefert wichtige Insights über die interne Stimmung und gibt den Mitarbeitenden die Freiheit, überall produktiv zu sein - zu Hause, im Büro, oder an jedem anderen beliebigen Ort.

ROI-Faktor 3: Skalierbares Engagement

Um Aufschluss über die Produktivität und die interne Stimmung zu bekommen, ist es essenziell, den Kanal, über den eure interne Kommunikation stattfindet, messbar zu machen. Nur so erlangt ihr Aufschluss darüber, welche Themen eure Mitarbeitenden besonderes bewegen und in welchen Bereichen noch Optimierungsbedarf vorhanden ist. Das macht es sehr viel leicher, die betriebliche Kommunikation strategisch zu optimieren. Einen Guide zur Entwicklung einer Strategie für die IK findet ihr hier.

 

Wie kann COYO helfen?

COYO zentralisiert alle Kommunikationskanäle und liefert euch wichtige Basiskennzahlen zum Engagement eurer Mitarbeitenden und der Reichweite aller ausgespielten Informationen. Die Auswertung der Kommunikationsdaten wird durch COYO Analytics stark vereinfacht – so können einzelne Komponenten der internen Kommunikation ganz gezielt und differenziert analysiert und optimiert werden. Mehr zu COYO Analytics und den relevanten Kennzahlen erfahrt ihr hier.

 

Stellt jetzt die Weichen für einen messbaren ROI in 2022

Wir begleiten euch kostenlos dabei, innerhalb weniger Wochen erfolgreich eure Kommunikation auf ein neues Level zu bringen und noch dieses Jahr ein neues Social Intranet einzuführen. Lasst euch jetzt einen eigenen Projektfahrplan von uns erstellen und erfahrt, wie ihr COYO in eurer Organisation noch dieses Jahr startklar für 2022 macht! Mehr dazu erfahrt ihr hier.

photo-Dorothee-Thomsen
Autor

Dorothee Thomsen

Unsere Online-Redakteurin Dorothee schreibt im COYO-Blog über New-Work-Trends, aktuelle Entwicklungen und alles, was über die einschlägigen Buzzwords hinausgeht.

arrow-right Alle Blogbeiträge