Zwei Vorreiter, eine Mission: COYO und Smarp fusionieren!

hero-image
arrow-right Alle Blogbeiträge Veröffentlicht am 16.09.2021

Big News: Wir fusionieren mit dem finnischen SaaS-Unternehmen Smarp! Und was passiert, wenn sich zwei starke und innovative Player zusammenschließen? Genau, sie erfinden die Spielregeln neu und vergrößern das Employee-Communications-Spielfeld. Der Zusammenschluss katapultiert uns global unter die Top-5-Anbieter für Employee-Communications und Engagement-Lösungen und wir sind an Standorten in den USA, der DACH-Region, Großbritannien, Frankreich und Skandinavien vertreten.

 

Was bedeutet die Fusion?

Das Leistungsspektrum beider Seiten erweitert sich um wertvolle Expertise und innovative Technologie: Ab sofort können die Benefits von COYO und Smarp, gebündelt auf ein Produkt, die digitale Transformation in Organisationen noch nachhaltiger und effektiver vorantreiben.

Heute, wo das „New Normal” nicht mehr neu ist und Remote- und Hybrid-Work im Arbeitsalltag angekommen sind, steigt die Nachfrage an Digital Workplaces, gleichzeitig aber auch die Anforderungen eine Lösung für Employee Communications. Durch unsere Fusion und den Zusammenschluss unserer Technologien und Tools haben wir die Chance, die Zukunft von Employee Communications nicht nur zu verbessern, sondern sie zu formen. 

Kunden von Smarp und COYO profitieren also von dem erweiterten Portfolio, das zukünftig Multi-Channel-Kommunikation, ein Social Intranet, Optionen für Mitarbeiterumfragen sowie Mitarbeiterempfehlungen und einen Marktplatz für Erweiterungen und Integrationen umfasst. Bis auf Weiteres werden COYO und Smarp unter unseren bisherigen Marken weitergeführt und die Produktentwicklung beider Plattformen planmäßig fortgesetzt.

Zahlen, Fakten und Stimmen

Durch den enormen Anstieg der Nachfrage für digitale Arbeitsplatzlösungen konnten sowohl wir, als auch Smarp, in den letzten drei Jahren ein zweistelliges Umsatzwachstum verzeichnen und bringen es gemeinsam auf über 700 Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen.

Die Transaktion wurde von Marlin Equity Partners, einer globalen Investmentgesellschaft mit einem verwalteten Kapital von über 7,6 Milliarden US-Dollar, unterstützt. Gleichzeitig werden das Management und die Gründer von Smarp und COYO und der größte Bestandsinvestor von Smarp, Nauta Capital aus London, in das neue Unternehmen investieren.

 

„Wir sind begeistert vom großen Potenzial unserer Zusammenarbeit, denn globale Unternehmen waren noch nie so sehr auf das Engagement ihrer Mitarbeitenden angewiesen wie in Zeiten der Pandemie, zumal vielfach ihre digitale Transformation noch längst nicht abgeschlossen ist. Aktuell bietet sich unseren beiden Unternehmen die einmalige Chance, unsere Erfahrungen zu vereinen und zu einem globalen Marktführer aufzusteigen.”  – Jan Marius Marquardt, CEO und Gründer von COYO

 

„COYO, dank des einzigartigen Fits unserer beider Produkte, und Marlin sind die Partner der Wahl für uns, wenn es darum geht, unsere gemeinsame Vision voranzubringen. Besonders begeistert mich, wie gut die Unternehmenskulturen von COYO und Smarp miteinander harmonieren. Dank unseres kombinierten Angebots können wir unsere Unternehmenskunden sowohl in Europa als auch in Nordamerika noch umfangreicher bedienen. Sie werden durch COYOs Mix aus sozialem Intranet und Mitarbeiterbefragungen im Zusammenspiel mit den Kernkompetenzen von Smarp in den Bereichen Mitarbeiter- kommunikation und Mitarbeiterempfehlungen profitieren. Durch den Zusammenschluss erhalten sie einen erheblichen Mehrwert für die Entwicklung und Umsetzung ihrer Personalstrategien.”  – Roope Heinilä, CEO und Gründer von Smarp

 

COYO_Smarp_Management

Die Gründer von COYO und Smarp, von links nach rechts: Mikael Lauharanta (COO Smarp), Daniel Busch (CRO COYO), Roope Heinilä (CEO Smarp), Jan Marius Marquardt (CEO COYO)

 
photo-Dorothee-Thomsen
Autor

Dorothee Thomsen

Unsere Online-Redakteurin Dorothee schreibt im COYO-Blog über New-Work-Trends, aktuelle Entwicklungen und alles, was über die einschlägigen Buzzwords hinausgeht.

arrow-right Alle Blogbeiträge