Alles zum Thema Home-Office!

Alle Blogbeiträge Veröffentlicht am 8.04.2020

Viele Arbeitnehmer wurden wegen des Ausbruchs von COVID-19 ins Home-Office geschickt. Einige kennen die Arbeit in den eigenen vier Wänden bereits, andere mussten (müssen) sich erst darauf einstellen. Zu diesem Thema tun sich viele Fragen auf, deshalb versuchen wir, euch die wichtigsten Antworten zu liefern und haben spannende Artikel zum Thema Home-Office recherchiert. Von Überlegungen wie „Habe ich eigentlich Anspruch auf Home-Office?“ über die Wichtigkeit von Toleranz, der Steigerung der eigenen Produktivität, den Vor- und Nachteilen bis hin zu spannenden Insights über die COVID-19-Regelungen von Hamburger Unternehmen – hier findet ihr alles, was es unbedingt zu wissen gilt.

💁 Hinweis: Diese Seite wird auch weiterhin mit passenden Artikeln ergänzt.

Inhaltsangabe 

1. "Homeoffice – auch in Zeiten des Coronavirus"
2. "Corona: Home-Office in Hamburger Unternehmen"
3. "Arbeiten in Zeiten des Coronavirus: Home-Office als Herausforderung"
4. "7 Tipps für mehr Produktivität im Home-Office"
5. "Wenn Arbeitnehmer regelmäßig von zu Hause aus arbeiten"
6. "Homeoffice – Definition und Regelungen im Arbeitsrecht"
7. "Viele Unternehmen erschweren Home-Office"
8. "Smart Working: Home-Office und Mobiles Arbeiten"
9. "Mobiles Arbeiten in Deutschland und Europa"
10.
"10x mehr Produktivität. Warum der Mythos “harte Arbeit” ausgedient hat."

 

"Homeoffice – auch in Zeiten des Coronavirus"

Die IHK hat eine allgemeine Übersicht erstellt, die sich mit Fakten rund um das Thema Home-Office befasst. So geht es beispielsweise um rechtliche Grundlagen und die Frage: „Habe ich einen Anspruch auf Home-Office?“ Gleichzeitig werden auch ganz konkrete Probleme angegangen: „Was ist, wenn Mitarbeiter von Behörden in häusliche Quarantäne geschickt werden?“. Weitere Themen des umfassenden Artikels sind außerdem Kosten, Steuern, IT und Infrastruktur. Ein guter Artikel für alle, die sich besonders für diese Themenfelder interessieren.

ask-blackboard-chalk-board-chalkboard-356079

"Corona: Home-Office in Hamburger Unternehmen"

Als Hamburger Unternehmen haben wir von COYO natürlich auch ein großes Interesse daran, Firmen aus der Umgebung zu unterstützen. Auf der Internetseite des Norddeutschen Rundfunks gibt es zu diesem Thema einen interessanten Beitrag, wie u.a. Firmen wie SAP, Hapag-Lloyd und Beiersdorf mit der derzeitigen Situation umgehen. Zusätzlich äußert sich die Hamburger Handelskammer über bedrohte Existenzen, Förderkredite und die Erreichbarkeit von Behörden. Den gesamten Artikel findet ihr hier.

moritz-kindler-iu7AeVaHMAE-unsplash

"Arbeiten in Zeiten des Coronavirus: Home-Office als Herausforderung"

Im Artikel von heise online geht es vor allem um die Digitalisierung von Unternehmen, die durch den Ausbruch von COVID-19 extrem schnell und ohne viel Planung vorangetrieben wurde. Neben den Vorteilen des Home-Office werden auch neuartige Herausforderungen thematisiert, die so ein digitaler Wandel mit sich bringt. Ob es die Gestaltung des Arbeitsplatzes, ein ungeplantes Systemupdate oder plötzliche Sicherheitslücken durch private Nutzung des Laptops sind – die IT-Administratoren haben viel zu tun. Doch der Artikel macht auch klar, dass Anpassungsphasen Toleranz benötigen und sich Anforderungen und Arbeitsbedingungen erst einpendeln müssen. Den ganzen Artikel (und was es mit der sozialen Kaffeemaschine auf sich hat) lest ihr hier.

nathan-dumlao-pMW4jzELQCw-unsplash

"7 Tipps für mehr Produktivität im Home-Office"

Die Arbeit im Home-Office erfordert Disziplin, keine Frage. Doch nicht immer ist es leicht, den inneren Schweinehund zu besiegen und produktiv zu arbeiten. Deshalb gibt es in diesem Artikel sieben wichtige Tipps, wie man beispielsweise Ablenkungen vermeidet, worauf man bei seinem Arbeitsplatz unbedingt achten sollte und welche Rolle Transparenz bei der Kommunikation mit euren Kollegen spielt. Alle Tipps findet ihr hier.

grovemade-RvPDe41lYBA-unsplash

"Wenn Arbeitnehmer regelmäßig von zu Hause aus arbeiten"

Die Redaktion des Arbeitsplatzspezialisten Haufe setzt sich in diesem Artikel insbesondere mit dem Thema Telearbeit auseinander. Die Autoren gehen dabei auf die rechtlichen Verpflichtungen ein, die bei fest vereinbarter Telearbeit einzuhalten sind, beispielsweise, dass „die benötigte Ausstattung des Telearbeitsplatzes mit Mobiliar, Arbeitsmitteln einschließlich der Kommunikationseinrichtungen durch den Arbeitgeber oder eine von ihm beauftragte Person“ gestellt werden muss. Der Begriff des mobilen Arbeiten wird dem als ein eher vages Konzept gegenübergestellt, das aktuell gesetzlich noch nicht fest verankert ist. Zudem werden einige Studien zum Thema Home-Office und Telearbeit in Deutschland vorgestellt. Fazit: Ausbaufähig. Und auch gut zu wissen: „In den skandinavischen Ländern nutzen fast dreimal mehr Arbeitnehmer Telearbeit regelmäßig oder gelegentlich“. Der Artikel bietet neben vielen Informationen auch die Möglichkeit, sich über Verlinkungen detaillierter in einzelne Themen einzulesen. 

nick-fewings-S7cyjr_3prc-unsplash

"Homeoffice – Definition und Regelungen im Arbeitsrecht"

Dieser Beitrag ist quasi das „All-Inclusive-Paket rund ums Home-Office“. Hier findet ihr neben einer Begriffsdefinition auch nützliche Infos rund um alle rechtlichen und organisatorischen Fragen, wie zum Beispiel zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Außerdem spannend: eine tabellarische Übersicht der Vor- und Nachteile des Arbeitens in den eigenen vier Wänden. Die Tabelle zeigt, dass das Home-Office unter anderem Kosten senken und die Produktivität steigern kann. Allerdings, so die Autoren, sinke das Gemeinschaftsgefühl durch diese dezentrale Arbeitsform – ein Nachteil, dem Unternehmen durch die Einführung eines Social Intranets begegnen können (Mehr dazu hier). Wer noch tiefer in die Thematik einsteigen möchte, findet unter dem Artikel außerdem zahlreiche Links für die weitere Recherche

kevin-ku-aiyBwbrWWlo-unsplash

"Viele Unternehmen erschweren Home-Office"

Die Tagesschau widmet sich in ihrem Beitrag einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung zum Thema Home-Office. Hier geht es vor allem um die Hindernisse rund um die Arbeit in den eigenen vier Wänden. So gaben 22 Prozent der befragten Frauen an, "sie arbeiteten nicht von zu Hause, weil es nicht erlaubt sei“. Insbesondere im Vergleich der beiden Geschlechter ergeben sich laut der Autoren dabei signifikante Unterschiede, denn: bei „den Männern trafen diese Aussage nur zwölf Prozent.“ Als weitere Hindernisse bei der Heimarbeit identifiziert die Studie, dass Arbeitnehmer ihre Arbeit für nicht Home-Office-tauglich halten oder davon ausgehen, dass der Chef Wert auf ihre Anwesenheit legt. Die Verfasser der Studie leiten aus den Ergebnissen eine Forderung nach dem Recht auf Home-Office ab. Vielleicht nimmt diese Debatte nach der COVID-19-Pandemie ja nochmal zusätzlich Fahrt auf. Bis dahin empfehlen wir euch diesen Artikel

adrien-tutin-yriat09WEHc-unsplash

"Smart Working: Home-Office und Mobiles Arbeiten"

Arbeitsrechtsexperte Dr. Peter Christ geht in diesem Artikel den rechtlichen Voraussetzungen für Home-Office bzw. mobiles Arbeiten auf den Grund. Dabei grenzt er zunächst beide Konzepte ab, indem er feststellt, dass Home-Office einen fest eingerichteten Arbeitsplatz meint (den sogenannten „verfestigten Arbeitsplatz“), während mit mobilem Arbeiten die Arbeit von überall außerhalb des Büros gemeint ist. Im Home-Office gelten somit auch sämtliche Arbeitsrechts- und Arbeitsschutzbestimmungen, die im Büro gelten. Besonders relevant für die aktuelle Gesundheitskrise: der Arbeitnehmer kann nicht dazu gezwungen werden, sich auf eines der beiden flexiblen Arbeitsmodelle einzulassen. Grundsätzlich empfiehlt der Experte daher, im Vorfeld verbindliche Regelungen zu treffen. Die Vorteile und Nachteile dieser Arbeitsmodelle werden am Ende des Artikels übersichtlich zusammengefasst. Hier könnt ihr den Artikel nachlesen.

william-iven-gcsNOsPEXfs-unsplash

"Mobiles Arbeiten in Deutschland und Europa"

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln hat eine Auswertung zum Thema Home-Office und mobiles Arbeiten vorgenommen. Viele stellen sich unter dem Begriff „Home-Office“ das Arbeiten von zu Hause oder auf Reisen vor. So wirkt es eingangs etwas erstaunlich, wenn die Autoren feststellen, dass mobiles Arbeiten oft nicht in den eigenen vier Wänden oder unterwegs stattfindet, „sondern hauptsächlich beim Kunden“. Basierend auf dem internationalen European Working Conditions Survey 2015 werden im Verlauf der Studie Auswertungen zur technischen Ausstattung, dem Verhältnis von mobilen Mitarbeitern zum Unternehmen, der Vermischung von Arbeits- und Freizeit und der Zufriedenheit mobiler Arbeiter vorgenommen. Spannend für alle, die an „hard facts“ interessiert sind. Ein Gefühl, dass auch im Zuge der COVID-19-Krise bei vielen aktuell aufkommt, wird im Fazit der Studie übrigens bestätigt: „Das Potenzial mobiler Arbeitsformen ist […] noch nicht ausgeschöpft“. Ein Social Intranet (à la COYO) kann hier möglicherweise helfen. Zum ganzen Artikel kommt ihr hier.

avi-richards-Z3ownETsdNQ-unsplash"10x mehr Produktivität. Warum der Mythos “harte Arbeit” ausgedient hat."

Um auch im Home-Office die Produktivität hochzuhalten, gibt es drei verschiedene Komponenten, die beachtet werden sollten: Energie am Abend, Fokus am Tag und Genuss am Abend. Rafael Frenk gibt in seinem Artikel Hilfestellungen, wie man mit Leichtigkeit besonders produktiv ist. Den ganzen Artikel findet ihr hier.

pexelz

Autor

Melanie Mader

Statt Zahlen hat sie nur Buchstaben im Kopf: Unsere Online-Redakteurin Melanie schreibt im COYO-Blog über alles, was wichtig ist. Thematisch flexibel berichtet sie euch von den aktuellsten Entwicklungen und verrät dabei stets nützliche Tipps und Tricks.

Alle Blogbeiträge