3 gute Gründe, wieso Präsenzpflicht nach Corona nicht mehr funktioniert

hero-image
arrow-right Alle Blogbeiträge Veröffentlicht am 29.10.2020

Die Corona-Pandemie hat die Arbeitswelt weltweit durcheinander gewirbelt – viel mehr, als wir es vor einigen Monaten alle ahnen konnten. Während Deutschland vor dem Ausbruch von COVID-19 noch als Verfechter der Präsenzkultur galt, haben sich die Zeiten nun (gezwungenermaßen) geändert. Corona ist zum Change-Beschleuniger geworden und zwingt Unternehmen feste Strukturen und interne Prozesse infrage zu stellen. Selbst Konzerne mit veralteten Strukturen haben sich der Digitalisierung und somit einer zukunftsweisenden Arbeitswelt geöffnet. Während die Präsenzpflicht zur Zeit durch die Corona-Pandemie ausgesetzt wird, ist es nun wichtig, die richtigen Schritte für „The New Normal“ einzuleiten – denn so, wie wir die Arbeitswelt kennen, wird sie voraussichtlich nie wieder werden.

The New Normal … – was bedeutet das überhaupt? Unser Leben hat sich sowohl privat als auch beruflich massiv verändert und nach der Corona-Krise wird es eine neue Normalität geben, da der „alten Zustand“ sich nicht mehr herstellen lässt. Für die Arbeitswelt kann das weitreichende Folgen haben. So öffnen sich viele Unternehmen für Themen wie Digitalisierung, New Work und Home-Office, verbessern ihre Unternehmenskommunikation und legen einen großen Schwerpunkt auf Transparenz und digitalen Austausch.

Doch das war nicht immer so, denn zugegeben: Was beispielsweise das Thema Home-Office betraf, hinkten wir Deutschen (mit nur 11 %) (vor Corona) laut des statistischen Bundesamtes im Vergleich zu bspw. den Niederlanden, Luxemburg und Schweden beim Anteil der Erwerbstätigen im Home-Office (33–38 %) ziemlich hinterher. Doch jetzt haben wir die Möglichkeit, international aufzuholen und unseren Arbeitsalltag sowohl krisen- als auch zukunftstauglich zu machen. Die längst verstaubte Präsenzkultur der Deutschen hat ausgedient, denn in Zeiten von New Normal wird diese nicht mehr funktionieren – und dafür gibt es 3 extrem gute Gründe.

1. Euer Image – oder wie man konkurrenzlos glücklich wird

Ein gutes Firmen-Image ist Gold wert. Und Fakt ist: Kein Mitarbeiter wird jemals vergessen, wie sein Arbeitgeber während der Pandemie agiert hat – von der internen Transparenz über die Vernetzung bis hin zum Datenaustausch und der Unternehmenskultur. Natürlich waren Unternehmen, die bereits ihre Digitalisierung vorangetrieben hatten, im Vorteil. Ob Social Intranet, Mitarbeiter-App oder agile Arbeitsweise aus dem Home-Office – bereits geschaffene Strukturen bewahrten Firmen vor dem plötzlichen Chaos. Doch keine Angst, auch wer noch nicht soweit war, kann (und sollte) nachrüsten. Eure Mitarbeiter verzeihen euch nämlich einmal, dass die digitalen Standards fehlten – doch vermutlich kein zweites Mal. 

👍🏻 oder 👎🏻? Stichwort: Arbeitgeberattraktivität!

Im „War for Talents“ werden sich nun – noch mehr als bisher eh schon – die High Potentials nach Arbeitgebern umsehen, die digital, modern und agil agieren. Zusätzlich wollen Arbeitnehmer flexibel und ortsunabhängig Arbeiten und legen gleichzeitig großen Wert auf Transparenz und einen strukturierten Austausch von Wissen. Präsenzkultur? Fehlanzeige. Wer sich in „The New Normal“ gegen die Konkurrenz durchsetzen und spezialisierte Fachkräfte anwerben will, der muss sein Unternehmen den veränderten Bedingungen anpassen. (💡 Ihr wollt noch mehr dazu lesen? Dann schaut mal hier: „So steigert die Digitalisierung eure Arbeitgeberattraktivität“). 

 

2. Bessere Work-Life-Balance – und trotzdem produktiver?!

Für Anhänger der Präsenzkultur war es sicher nicht leicht, die Mitarbeiter ins Home-office zu schicken und diese dort „unbeaufsichtigt“ und nahezu flexibel arbeiten zu lassen. Doch statt auf der faulen Haut zu liegen (was vermutlich einige Arbeitgeber befürchteten), stieg die Produktivität sogar, während sich zusätzlich die Work-Life-Balance verbesserte. Belegt werden diese Aussagen von einer Studie der Krankenkasse DAK mit rund 7.000 Beschäftigten.

Die Ergebnisse im Überblick:
  • Das (regelmäßige) Stresslevel sank
  • Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, zu Hause produktiver zu sein
  • Zwei Drittel konnten Beruf und Familie besser vereinbaren
  • Zwei Drittel freuten sich über den Zeitgewinn durch wegfallendes Pendeln zum Arbeitsplatz
  • 76,9 Prozent möchten diese Arbeitsform auch in Zukunft – zumindest teilweise – beibehalten.


Durch den Wegfall der Präsenzkultur profitieren nicht nur Unternehmen, sondern auch die Angestellten. Natürlich lässt sich nicht in allen Jobs alles aus dem Home-office regeln, trotzdem konnte deutlich gezeigt werden, dass sich mehr als gedacht digital umsetzen lässt. Und auch, dass es wichtig ist, Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter zu haben.

3. Vertrauen = Loyalität = Zeit/Geld

Die Corona-Pandemie zwingt uns, neue Arbeitsmodelle zu lernen, anzuwenden und umzusetzen. Und sie bringt uns dazu, mehr Vertrauen in unsere Mitarbeiter und Kollegen zu haben und dabei gleichzeitig transparenter in den Austausch zu gehen. Ein langfristiger Effekt davon wird es sein, durch die gestiegene Zufriedenheit auch die Loyalität gegenüber der Firma zu erhöhen und so die Fluktuation zu minimieren. So spart ihr nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Mithilfe von digitalen Tools, wie einem Social Intranet oder einer Mitarbeiter-App könnt ihr die Digitalisierung eures Unternehmens aktiv vorantreiben. Fakt ist: Die deutsche Präsenzkultur hat ausgedient und es wird Zeit, neue Wege und Lösungen zu finden, um jederzeit wettbewerbsfähig zu bleiben – mit und ohne Pandemie.

 

👉🏻 Ihr braucht dabei Hilfe? Kein Problem. Mit einem Social Intranet wie COYO und einer Mitarbeiter-App könnt ihr unkompliziert von überall digital zusammenarbeiten, euch mit jedem Mitarbeiter standortübergreifend vernetzen und jeden Mitarbeiter zu jeder Zeit erreichen. 💚 Ihr wollt noch mehr erfahren? Dann schaut doch mal auf unserer Webseite vorbei oder ruft direkt an.

coyo-ebook-ik-banner-blog-2

photo-Melanie-Mader
Autor

Melanie Mader

Statt Zahlen hat sie nur Buchstaben im Kopf: Unsere Online-Redakteurin Melanie schreibt im COYO-Blog über alles, was wichtig ist. Thematisch flexibel berichtet sie euch von den aktuellsten Entwicklungen und verrät dabei stets nützliche Tipps und Tricks.

arrow-right Alle Blogbeiträge