Episode 2: Warum ein wenig Größenwahn immer gut ist

hero-image
arrow-right Alle Blogbeiträge Veröffentlicht am 22.10.2020

Wow, ein Jahrzehnt COYO! Von der runden Zahl sind auch unsere Geschäftsführer Jan, Daniel und Stefan immer wieder geflasht, denn die zehn Jahre zogen wie im Flug vorbei. Nachdem sie in Episode 1 unserer Jubiläums-Videoreihe die Gründungsgeschichte zum Besten gaben, erzählen sie in Episode 2 von den Highlights, die ihnen ganz besonders im Gedächtnis geblieben sind – und dabei kommen sie ordentlich ins Schmunzeln. 😏 Seht selbst!

 

 

Was waren die größten Highlights in der COYO-Geschichte?

Die ersten namenhaften Kunden brachten den COYO-Stein erst so richtig ins Rollen. 🥑 Kongresse wie die CeBit spielten im „Old Normal“ vor Corona noch eine große Rolle für die Akquise – auch für den Metro-Pitch. Sidefact: Die Metro und die Telekom wurden damals übrigens mit einem Team von knapp zehn Mitgliedern gewonnen und öffneten uns die Tür zu vielen weiteren wichtigen Partnern und Kunden. 

Neben den Business-Erfolgen, wie der ersten 10 Millionen ARR und besonderen Pitches, blicken Jan, Daniel und Stefan im Video außerdem auf grandiose Office-Partys und Büro-Upgrades zurück.

 

Teamwork makes the Dream work!

Was das Besondere an COYO ist? Da sind sich die drei einig: das COYO-Team und der Spirit, mit dem bei COYO zusammengearbeitet wird.

Jan Marius Marquardt, CEO bei COYO:

„Wir haben so ein geiles, motiviertes Team mit richtig smarten Leuten zusammengestellt – mit so coolen Leuten zusammen zu arbeiten, treibt mich jeden Tag an!” (😌 Danke, das geht runter wie Öl!)

Daniel Busch, CRO bei COYO:

Was uns alle auszeichnet, ist ein leichter Größenwahn und überambitionierte Ideen – und damit sind wir in den letzten Jahren erfolgreich gewesen.“ (🤘We always think big!)

Stefan Schnock, CFO bei COYO:

Wir haben unser Team innerhalb von zwei Jahren verdoppelt und super Leute eingestellt – jung dynamisch und motiviert! Wir haben uns stark professionalisiert und trotzdem den Spirit beibehalten.“ (🙏 Das Setup macht's möglich!)

In den letzten Jahren wurden Prozesse und Teams zwar stark professionalisiert, dabei aber die Agilität behalten, die COYO ausmacht. Das ist wohl auch ein Grund dafür, dass es in den letzten Jahren keine hohe Fluktuation der Mitarbeiter gab. Die meisten Coyaner kamen, um zu bleiben. Wir wollen das, was wir verkaufen, auch selbst leben: eine positive Employee Experience!

 

What's Next?

Und, die wichtigste Frage zum Schluss: Was wünschen wir uns von den nächsten zehn Jahren COYO? Dass sie genauso spannend und erfolgreich werden wie die letzten zehn! Außerdem freuen wir uns auf viele Challenges, an denen wir wachsen, neue internationale Märkte und natürlich noch mehr Gründe für die ein, oder andere Office-Party! In diesem Sinne: Cheers!

 

photo-Dorothee-Thomsen
Autor

Dorothee Thomsen

Unsere Online-Redakteurin Dorothee schreibt im COYO-Blog über New-Work-Trends, aktuelle Entwicklungen und alles, was über die einschlägigen Buzzwords hinausgeht.

arrow-right Alle Blogbeiträge